About

About

Renate Niebler studierte Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Fotografie und Philosophie an der Universität Essen, Folkwangschule. Diplomabschluss mit Auszeichnung.

Als freie Fotografin war sie für Printmedien, Industrie und Werbung in Deutschland und Großbritannien tätig, wie: ZEITmagazin, Stern, Frankfurter Rundschau, Kölner Stadtanzeiger, Rheinischer Merkur, Kultur-Chronik, du, Weltbild und The Observer Magazin, die Fordwerke in Köln und beim WDR (Westdeutsches Fernsehen) als Standfotografin.

Renate Niebler unterrichtet an der Hochschule München, Fakultät für Design, Bildjournalismus und Portraitfotografie.

Zusammen mit dem Reportagefotografen Thomas Linkel hat sie die Plattform Street Photography Munich entwickelt. Workshops finden Sie auf der Website street-photography-munich.net und im aktuellen Programm der MVHS – Münchner Volkshochschule.

Renate Niebler lebt und arbeitet in München und der Welt.

About

Renate Niebler studied visual communication with a focus on photography and philosophy at the University of Essen, Folkwangschule. Diploma with distinction.

As a freelance photographer, she worked for print media, industry and advertising in Germany and Great Britain, such as: ZEITmagazin, Stern, Frankfurter Rundschau, Kölner Stadtanzeiger, Rheinischer Merkur, Kultur-Chronik, du, Weltbild and The Observer Magazin, the Fordwerke in Cologne and at WDR (West German television) as a still photographer.

Renate Niebler teaches at the Munich University of Applied Sciences, Faculty of Design, Photojournalism and Portrait Photography.

Together with reportage photographer Thomas Linkel she developed the Street Photography Munich platform. Workshops can be found on the website street-photography-munich.net and in the current program of the MVHS – Munich Adult Education Center.

Renate Niebler lives and works in Munich and around the world.

Ausstellungen

2015 Luxus der Einfachheit – Lebensformen jenseits der Norm, Ausstellung im Münchner Stadtmuseum und im Ausstellungshaus FO.KU.S in Innsbruck

2010 When they are there they are there, Artscape Theatre Centre, Kapstadt. Diese Arbeit war eine Kooperation zwischen der Fakultät für Design an der Hochschule München und der Bayerischen Staatskanzlei.

2009 Heimat auf Zeit, Fotografien der Rummelsberger Anstalten der Inneren Mission e.V., DG Galerie, Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst, München (Katalog)

2009 Paradies Neue Blicke auf einen alten Traum, Diözesanmuseum Freising. Gemeinschaftsausstellung mit verschiedenen künstlerischen Positionen. (Katalog)

2009 Last & Lost. Unterwegs durch ein verschwindendes Europa, Zeche Zollverein, Essen

2009 Last & Lost. Unterwegs durch ein verschwindendes Europa, Leipziger Kunstverein, Leipzig

2008 Last & Lost. Unterwegs durch ein verschwindendes Europa, Brandenburgischer Kunstverein Postdam e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung und atelier kultursysteme Berlin

2008 3+2=4 Mitglieder stellen Künstler vor, DG Galerie, Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst, München

2008 Die Maxhütte – Ein Stahlwerk in Bayern, Ausstellung im Kultur Schloss Theuern, Bergbau- und Industriemuseum Ostbyern, Kümmersbruck (Katalog)

2007 Die Maxhütte – Ein Stahlwerk in Bayern, Ausstellung in den Museen der Stadt Regensburg, Städtische Galerie „Leerer Beutel“, Regensburg (Katalog)

2006 „Sprich, damit ich dich sehe“, Aktuelle Patientenportraits und historische Aufnahmen aus der Psychiatrie Haar von 1890 bis 1940, Kunstverein Weiden, Weiden (Katalog)

2006 Orte 540 Meter über dem Meeresspiegel, Burg Horkheim, Heilbronn (Katalog)

2006 Last & Lost. Unterewgs durch ein verschwindendes Europa, Literaturhaus München, München (Buch)
Ein Gemeinschaftsprojekt des Literaturhauses München, des Literarischen Colloquiums Berlin (LCB), Suhrkamp Verlag und die Volksbühne am Rosa-Luxenburg-Platz

2004 Orte 540 Meter über dem Meeresspiegel, Evangelisches Forum. Im Rahmen der Artionale 2004 – Tage für Neue Musik und Gegenwartskunst, München (Katalog)

2003 „Sprich, damit ich dich sehe“, Aktuelle Patientenportraits und historische Aufnahmen aus der Psychiatrie Haar von 1890 bis 1940, Galerie des Bezirks Oberbayern, München (Katalog)

2002 „Sterben – Eine Zeit des Lebens“, Burg Horkheim, Heilbronn

2002 Orte 540 Meter über dem Meeresspiegel, Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Krankenhausdirektion und dem Kulturreferat des Bezirks Oberbayern, München (Katalog)

1999 Blickwechsel, Portraitserie, Galerie Marquard, München

1995 „Sterben – Eine Zeit des Lebens“, Wellcome Foundation, London

1988 Leben im Kloster, Essen und Dachau, Kloster Heilig Blut

Sammlungen